Stadtrechte im Mittelalter

Das Streben der Städte nach Eigenständigkeit, der wachsende Reichtum und das Selbstbewusstsein des städtischen Bürgertums, sowie die zunehmende Geldnot des weltlichen und geistlichen Adels führte allmählich zur Lösung der Städte aus ihrer politischen Abhängigkeit von den Landesherren.

Häufig nahmen die Städte die Marktpolitik selbst in die Hand. Die Markteinkünfte wurden zur wesentlichen Stütze der städtischen Finanzwirtschaft. Diese politisch und wirtschaftlich weitgehend autonomen Gemeinwesen hatten häufig schon den Charakter einer Stadtrepublik.

Stadtrechte entstanden in Deutschland ab dem 10. Jahrhundert.

Stadtrechte - Ein Stadtfest, unter dem Motto Stadtrechte sind ein Publikumsmagnet