Mittelalterliches Lager

Das „Mittelalterliche Lager der Spiel- und Handwerksleut“ stellt das Leben der fahrenden Spielleute, Vaganten und umherziehenden Handwerksburschen in die Mitte des Geschehens. Auch Landsknechte und Ritter gehören zum Bild dieser Veranstaltung. Zur Darstellung kommt das durch die Lande ziehende bunte Volk der Spielleute, Gaukler, Vaganten, Handwerker, Söldner und Rittersleute mit durchgängigen Inszenierungen, wie zum Beispiel dem Drachenkampf und der Vagantenhochzeit,

erlebbar gemacht durch bis zu 50 Schranken, Läden, Werkstätten,

Aufbauten und 100 Akteure.

Wie ein „roter Faden“ zieht sich immer eine Geschichte durch das ganze Veranstaltungs- Wochenende. Sowohl die Hochzeit des Königs der Spielleute, der Drachenkampf oder der Wettstreit, aber auch ein Weihnachtsmarkt kann das mittelalterliche Thema sein.

Mit ihren ca. 25 Ständen und mehr als 70 Akteuren eignet sich diese Veranstaltung vor allem für kleinere Marktplätze, die Parks oder den Burganger.

  • Mittelalterliches Lager
  • Die Vagantenhochzeit
  • Eine Dramaturgie aus dem prallen Leben im Mittelalter: Der Spielmannskönig Rasputin lädt ein zur Hochzeit, denn einer seiner Schutzbefohlenen will sein Lieb unter die Haube bringen. Hochzeitstänze werden geübt, Brautführer gesucht und der Junggesellenabsc
  • Mittelalterliches Lager
  • Der Drachenkampf im Mittelalter
  • Der Drachenkampf im Mittelalter - Das Mittelalter war die Blütezeit der Drachen. Im Kampf um die Vormachtstellung der Kirche brauchte man jeden Helden, der sich dem Bösen entgegenstellte und Siegfried ist der Held in diesem Programm in denen sich berühmte
  • Mittelalterliches Lager
  • Der Wettstreit
  • Jeder der Kontrahenten muss drei Aufgaben bestehen. Mithilfe ihrer Bundesgenossen kämpfen sie um den Sieg, dabei ist ihnen jedes Mittel recht. Es wird um die Wette jongliert, nach Kräften Fanfare geblasen – und welche Anstrengungen Rasputin und Jacob sons
  • Mittelalterliches Lager
  • Der Markt zur Weihnacht
  • Der Markt zur Weihnachtszeit - Hier stehen die heidnischen Bräuche im Mittelpunkt, die im Mittelalter neben dem Entstehen der christlichen Bräuche weiter gepflegt wurden. Wieder belebt werden die heidnischen Bräuche allabendlich um 17 Uhr, beim “Winterein